Kleine Pause - Capuccino & Vanilleeis

15:02

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe häufiger mit einem kleinen Nachmittagstief zu kämpfen. Die Produktivität lässt nach, die Aufmerksamkeit sowieso und für ein Nickerchen würde ich einiges geben! Früher habe ich mich immer gezwungen, durch das 16 Uhr-Tief hindurchzuwaten, in der Hoffnung, erholt und voller Tatendrang auf der anderen Seite wieder herauszusteigen. Wie ich diese frische Energie aus meinem ausgelaugten Nachmittag melken würde, wusste ich auch nicht –  aber wer hat es nicht schon in der Schule gehört? Das oberste Gebot lautet: Fleißig sein! Seine Mittagspause hat der durchschnittliche Arbeitnehmer gegen 13 Uhr – um 16 Uhr ist Faulenzen nicht mehr vorgesehen.


Heute denke ich: Unsinn! Ich wurde nicht zum Aushalten geboren. Ich mach’s mir jetzt mal richtig nett. Manchmal brauche ich eine kleine Pause und ich habe gelernt, mir diese so schön wie möglich zu gestalten. Mit dieser An- und Absicht bin ich übrigens in bester Gesellschaft: In einem Artikel der „Zeit“ wird die Wirksamkeit der Pause in höchsten Tönen gepriesen. Unter anderem stellt darin der Psychologe Johannes Wenige klar: „Uns fällt es leichter, wenn wir viel kurze Arbeitsphasen haben, dann erreichen wir unser Leistungsziel besser“. Wenn das kein Grund ist, seinen Arbeitsalltag ein bisschen aufzulockern …

Also, steckst du gerade mitten in deinem Nachmittagstief und dein Facebook-Stream bietet keine unterhaltsamen Katzenvideos mehr? Wenn es dir möglich ist, probiere doch Folgendes: 


  1. Steh' kurz auf und bewege dich ein bisschen. Du kannst zum Beispiel einen Spaziergang in die Küche unternehmen.
  2. In der Küche in einer kleinen Schale Vanilleeis und Himbeeren mischen und dir einen frischen Kaffee (oder Tee) zubereiten.
  3. Diese leckere Kombination an dem schönsten Ort in deiner Nähe genießen.
  4. Erfrischt und mit vielen guten Einfällen an den Schreibtisch zurückkehren.

You Might Also Like

0 Kommentare

Pflaumen und Pfeffer auf Instagram

Subscribe