Kleine Pause - Radieschenbrot

22:00


Das Prinzip der kleinen Pause habe ich im vergangenen Monat erklärt. Dabei ist mir aufgefallen, dass es bei Pflaumen und Pfeffer ziemlich süß hergeht. Diesen Monat kommt die kleine Pause also ganz gesund daher. Meine Damen und Herren, holt das Butterbrotpapier raus - heute kommt die Stulle aufs Brett!


  1. Schneide dir eine Scheibe leckeres Brot ab. Ich habe ein Stück glutenfreies „Rustico“ der Marke Schär genommen und dabei von frischem Bauernbrot aus der Bäckerei geträumt.
  2. Schmier’ eine großzügige Schicht Butter auf’s Brot. Wer Butter nicht mag (das soll es ja geben), kann gut auf Frischkäse ausweichen.
  3. Scheide zwei bis drei Radieschen (je nach Größe) in Scheiben und drapiere sie auf dein Brot.
  4. Zu guter Letzt kommt ein bisschen grobes Salz und Pfeffer oder Kräutersalz auf dein Brot. Was auch sehr lecker schmeckt sind Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln.
Das Brot eignet sich als leckere Zwischenmahlzeit, wenn einen um 11 Uhr der Vormittagshunger packt. Oder als klassisches Abendbrot - wenn man völlig K.O. von der Arbeit nach Hause kommt und keine Lust mehr hat, sich an den Herd zu stellen.
Guten Appetit.






You Might Also Like

0 Kommentare

Pflaumen und Pfeffer auf Instagram

Subscribe