Ofengemüse

18:00


Kennst du diese Wochen, in denen die gesunde Ernährung komplett auf der Strecke bleibt? Vielleicht sieht man sie noch im Rückspiegel freundlich winken, wie einen Anhalter mit Pappschild, den man geflissentlich ignoriert hat. Ehe du dich versiehst, sind abermals sieben Tage vergangen, in denen keine richtig gesunde Mahlzeit serviert wurde. Du weißt bestimmt, worauf ich hinaus will: Ich hatte neulich so eine Woche!


Als ich meinen gequälten Mineralhaushalt dann mit einer Portion Ofengemüse besänftigte, musste ich feststellen, wie lecker es schmeckte! Und wie einfach es war … Mit diesem Rezept erzähle ich dir bestimmt nichts Neues. Betrachte es eher wie einen Anruf von Mama, bei dem sie dich fragt: „Isst du auch gesund?“. Es erinnert einen daran, seinem Körper etwas Gutes zu tun …
So geht's:

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Das Gemüse in Streifen schneiden (nicht zu dünn) und auf einem Backblech auslegen.
  3. Ein wenig Olivenöl und etwas grobes Salz darüber geben.
  4. In den Ofen schieben. Ich würde behaupten, es dauert nicht länger als 20 Minuten – aber da jeder Ofen anders ist, ist meiner Meinung nach die sicherste Methode einfach ein Auge drauf zu haben.
  5. In der Zwischenzeit die Zutaten der Sauce vermengen. Diese eignet sich hervorragend als Dip für das Gemüse. Wer mag, kann sich dazu noch ein leckeres Stück Baguette oder Brot nehmen.

Ich weiß, bei dem Schlagwort „Bio“ scheiden sich die Geister. Allerdings würde ich dir ans Herz legen, für dieses Rezept frisches Biogemüse zu benutzen. Da die Zutaten ohne großen Schnickschnack zubereitet werden, sollten sie so aromatisch und gesund wie möglich sein.


Guten Appetit.

You Might Also Like

0 Kommentare

Pflaumen und Pfeffer auf Instagram

Subscribe